DIE GESCHICHTE VON Christiansminde

…ist auch die Geschichte einer Symbiose von Tradition und Veränderung, von Bewahrung und unaufhaltbarer Entwicklung.

Wir müssen ein paar Jahrhunderte zurückblicken, in eine Zeit, als die Gegend auf Grund der vielen Quellen Termeriet genannt wurde und schon damals bei Svendborgs Bürgern ein beliebtes Ausflugsziel war.

Die Geschichte vom Hotel Christiansminde ist sozusagen auch die Geschichte von Christiansminde selbst.

 

Termeriet

Christiansmindes Historie reicht zurück ins Jahr 1818, als im Zuge der Landreform Svendborgs Ackerflächen neuverteilt wurden. Das Gebiet des damaligen Øxenbjergmarken bestand aus Sickerquellen und Buschwerk und wurde Termeriet genannt. Auch heute noch speichern die vorhandenen Quellen in der Gegend die kleinen Seen und den Springbrunnen am Hotel.  

NACH DEM KRONPRINZEN BENANNT

1829 besuchte der Kronprinz und spätere König Christian VIII. mit Kronprinzessin Caroline Amalie die Termeriet, die danach die Bezeichnung ‚Christiansminde’ erhielt.  

ANLAGE UND BAUTEN

Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurden verschiedene Anlagen und Bauten in Christiansminde errichtet, so u. a. im Jahre 1852 der Tanzsalon Sommerlyst. 1881 begann man mit Sommertheater, wie wir es heute von Rottefælden kennen. 1877 wurde ein Hotel gebaut und 1881 das Badehotel errichtet. 1888 kam schließlich die Dampfschiffbrücke hinzu.  

HOTEL CHRISTIANSMINDE UND CHRISTIANSMINDE BADEHOTEL

Im Laufe der Jahre kam es zu einigen Verwirrungen rund um das Hotel Christiansminde und das Christiansminde Badehotel. Das eine wurde häufig mit dem anderen verwechselt, was verständlich ist angesichts der vielen Veränderungen, denen die Gebäude bzw. die Umgebung ausgesetzt waren. Dort, wo sich das Hotel Christiansminde heute befindet, stand Anfang des 19. Jahrhunderts ein Forsthaus. Von hier aus führte der Förster Aufsicht über den Wald. Mit der Zeit jedoch entwickelte sich das Forsthaus immer mehr zum Wirtshaus, wo Kaffee, Bier und Schnaps an die Waldbesitzer, deren Familien und andere Gäste ausgeschenkt wurde. Da das Forsthaus für den stärker werdenden Besucherandrang nicht mehr ausreichte, wurde es an die Stadt übertragen und 1875 abgerissen. Auf dem Grundareal errichtete die Stadt Svendborg einen neuen Treffpunkt für seine Bürger, das Hotel und Restaurant Christiansminde, welches am Pfingstsonntag 1877 eingeweiht wurde. Mit Blick auf eine wachsende Gästezahl für die Gegend setzte die Stadt große Hoffnungen in das Hotel und Restaurant Christiansminde und verpflichtete Gastwirt N. A. Frandsen, die hohen Erwartungen zu erfüllen. Frandsen erhielt zudem die Genehmigung für den Bau eines neuen Badehotels – hinter dem Hotel. Unter Federführung des Architekten Henrik Wandall entstand so 1881 das Christiansminde Badehotel. Während des 2. Weltkrieges wurden beide Hotels stark beschädigt und erforderten umfassende Restaurierungsarbeiten. Im Jahr 1974 wurde das Hotel und Restaurant Christiansminde abgerissen und 1977 an dessen Stelle das heutige Hotel erbaut.

(Dansk) Julefrokost(Dansk) Bestil NU

Leider ist der Eintrag nur auf Dänisch verfügbar.

(Dansk) VINTERCAFÈ(Dansk) Nyd udsigten

Leider ist der Eintrag nur auf Dänisch verfügbar.

(Dansk) Bryllupper(Dansk) Året rundt

Leider ist der Eintrag nur auf Dänisch und Amerikanisches Englisch verfügbar.